Emil und das Eis

Emil und das Eis

Die Sonne strahlt und es scheint bereits Frühling zu sein. Heute konnte ich sogar ganz ohne Schal im Baumwipfel sitzen und das Farmgeschehen beobachten! Es war ganz schön viel los. Da waren die Farmmitarbeiter*innen, die sich zur Teamsitzung an den Feuerkreis setzten, da waren 2 Jugendliche, die ein fettes Holzdach abgerissen haben und später war da sogar eine Familie, die die einsturzgefährdete Lokomotive aus Holz abgebaut hat. Ihr seht, es passiert einiges auf der Farm, auch wenn ich das laute Gelächter von Kindern sehr vermissen. (Die finden mich immer besonders spannend und ich spiele gerne verstecken mit ihnen). 😀

Aber wer bin ich überhaupt?

Sorry, ganz vergessen mich vorzustellen. Ich bin Emil, das Eichhörnchen.

Ich wohne schon seit einiger Zeit auf der Farm und es gefällt mir hier richtig gut. Mal sammle ich flauschiges Moos für meine Kobel (mein Zuhause, ähnlich einem kugelförmigen Vogelnest), mal lausche ich den Geschichten der Schafe, mal genieße ich eine leckere Frucht im Baumwipfel und ab und an liefere ich mir ein Wettklettern mit den beiden Katzen – aber die sind so langsam – das ist ja fast schon langweilig.

Naja, aber bevor ich jetzt so lange rede, eigentlich wollte ich euch nur mal kurz zeigen, was ich letzte Woche so getrieben habe. Denn da habe ich mich wie ein Ice-Skating-Profi in der Antarktis gefühlt! Wusch – und ab gings, schlitterdischlitt wusch husch bin ich übers Eis gedüst. 😀

Und was habt ihr so im Schnee erlebt? Was sind eure coolsten Schnee- und Eisstories? Ich bin gespannt. Schreibt sie gerne an mich: team@dreichhoernchen.de

Euer Emil

Februar 19, 2021

Schlagwörter: , ,