Bieneneinschlag in Klotzbeute

Klotzbeute, Bienenkinder, Herr Arta von den Stadtwerken, Herr Edelmann vom Bienenzuchtverein, Imkerin Ruth Wasinger und Dreieichhörnchen Jojo

Bieneneinschlag in Klotzbeute – was ist das denn?! Nun, unsere Bienenkinder können Euch hier einen großen Vortrag halten. Doch fangen wir von vorne an.

Eine Klotzbeute zeigt, wie Bienen in der freien Natur leben – in einem hohlen Baumstamm. Dort bauen sie ihre Waben rein und verzehren ihren Honig selbst.

Dank der Portospende-Aktion der Stadtwerke Dreieich haben wir nun eine Klotzbeute im Farmgarten stehen.

Unsere neue Klotzbeute

Unsere neue Klotzbeute

Infotafel an der Klotzbeute

Infotafel an der Klotzbeute

Dann hat uns der Bienenzuchtverein Langen und Umgebung e.V. ein Bienenvolk gespendet und zum Einzug vorbei gebracht.

Und wie zieht ein Bienenvolk in eine Beute (So heißen die Behausungen der Bienen) ein? Dazu findet einen Bieneneinschlag statt. Wie das geht, zeigen wir Euch mit ein paar Bildern.

Michael Edelmann vom Bienenzuchtverein Langen und Umgebung e.V. entnimmt die Königin aus der Transportbox.

Ruth und Michael Edelmann hängen die Bienenkönigin in die Klotzbeute

Michael Erdmann schlägt auf die Transportkiste, so dass die Bienen auf den Tisch vor der Beute fallen.

Die Kinder beobachten genau, wie die Bienen in die Öffnung der Klotzbeute laufen. Sie werden von dem Duft der Königin angelockt.

Unsere Klotzbeute hat einen richtigen Schnauzbart bekommen.

Etwa 900 g Bienen, ca. 15.000 Stück drängen sich vor der Beute.

Um die Stelle zwischen Tisch und Beute zu überwinden, haben die Bienen eine Brücke aus ihren eigenen Körpern gebildet.

Wunderbar wie selbstverständlich unsere Kinder mit diesen Tieren umgehen. Justus hat sich eine Drohne herausgenommen, um sie mal genauer anzuschauen.

Juli 2, 2021

Schlagwörter: ,